Atemschutzgeräteträger

Bei Bränden müssen sich die Trupps, die mit der Brandbekämpfung beauftrag wurden, häufig mit Atemschutzgeräten ausrüsten, damit der Brandrauch nicht eingeatmet wird. Um bei der Feuerwehr Atemschutzgeräte nutzen zu dürfen, müssen die Kameraden an einem Atemschutzgeräteträgerlehrgang teilnehmen.

 

Voraussetzung für die Lehrgangsteilnahme ist die erfolgreich abgeschlossene Truppmannausbildung

Teil 1. Der Lehrgang „Sprechfunker“ soll vor dem Lehrgang „Atemschutzgeräteträger“

abgeschlossen sein. Die Lehrgangsdauer beträgt mindestens 25 Stunden.

 

Während des Lehrgangs werden neben theoretischen Inhalten Gewöhnungs- und Belastungsübungen mit Atemschutzgeräten durchgeführt.

 

Beispielhafter Ausbildungsverlauf:

 

  1. Grundlagen der Atmung, Atemschutztauglichkeit
  2. Atemgifte
  3. Atemschutzgeräteeinsatz
    1. Aufbau, Funktion, Schutzwirkung, Einsatzgrenzen der Atemschutzgeräte
  4. Atemschutzeinsatzgrundsätze
    1. Anforderungen an Atemschutzgeräteträger
    2. Verantwortlichkeiten von Atemschutzgeräteträgern
    3. Atemschutzeinsatzgrundsätze
    4. Verhalten in Notsituationen
    5. Orientierung, Absuchen und Kennzeichnen von Räumen
  5. Atemschutzgeräteeinsatz
    1. Einweisung in die Handhabung von Atemschutzgeäten
    2. Gewöhnungsübungen
    3. Orientierung- und Belastungsübungen
    4. Einsatzübungen