Maschinisten

Ein Maschinist ist während des Einsatzes für das Fahrzeug und die verlasteten Geräte zuständig. Er fährt das Fahrzeug und unterstützt die Trupps bei der Entnahme und Bedienung der Geräte.

Voraussetzungen für die Lehrgangsteilnahme sind die erfolgreich abgeschlossene Truppmannausbildung und die jeweils erforderliche Fahrerlaubnis für die betreffende Fahrzeugklasse.

Der Lehrgang „Sprechfunker“ soll vor dem Lehrgang „Maschinisten“ abgeschlossen

sein.

 

Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum Bedienen maschinell angetriebener Einrichtungen- mit Ausnahme von maschinellen Zugeinrichtungen - und sonstiger auf Löschfahrzeugen mitgeführten Geräte sowie die Vermittlung von Kenntnissen und richtiger Verhaltensweisen, die für die Durchführung von Einsatzfahrten unter Inanspruchnahme von Sonderrechten erforderlich sind.

Die Lehrgangsdauer beträgt mindestens 35 Stunden.

 

Beispielhafter Unterrichtsverlauf:

  1. Lehrgangsbeginn: Organisatorisches; Stundenplan, Lernziele
  2. Aufgabenbereiche des Maschinisten
  3. Rechtsgrundlagen
  4. Löschfahrzeuge
  5. Feuerlöschkreiselpumpen: Übersicht Pumpenarten; Einteilung der Feuerlöschkreiselpumpen,
  6. Feuerlöschkreiselpumpen: Aufbau und Funktion von FeuerlöschkreiselpumpenEntlüftungseinrichtungen
  7. Feuerlöschkreiselpumpen: Betriebszustände; Hydranten-, Tank- und Saugbetrieb,Pumpenbetriebsprüfungen
  8. Feuerlöschkreiselpumpen: Störungsbeseitigung; Pflege und Wartung
  9. Motorenkunde
  10. Wasserförderung: Einflussgrößen für den Pumpenausgangsdruck; Berechnungs-Verfahren
  11. Wasserförderung: Förderstrecken (offene Schaltreihe und geschlossene Schaltreihe)Störungsbeseitigung
  12. Kraftbetriebene und sonstige Geräte: Tragkraftspritzen, Stromerzeuger,
  13. Kraftbetriebene und sonstige Geräte: Lüftungsgeräte, Motorsägen,Trennschleifmaschinen
  14. Kraftbetriebene und sonstige Geräte: Tauchpumpen, Wasserstrahlpumpen
  15. Prüfung
  16. Lehrgangsorganisation: Abschlussgespräch