Sprechfunk

Voraussetzung für die Lehrgangsteilnahme ist die erfolgreich abgeschlossene Truppmannausbildung Teil 1.

 

Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum Übermitteln von Nachrichten mit Sprechfunkgeräten im Feuerwehrdienst. Da alle Fahrzeuge und Feuerwehrhäuser mit Sprechfunkgeräten ausgestattet sind, ist ein sachgemäßer Umgang wichtig. Das Funkgerät ist das Standard-Kommunikationsmittel der Feuerwehren an der Einsatzstelle. 


Die Lehrgangsdauer beträgt mindestens 16 Stunden.

 

Beispielhafter Unterrichtsverlauf:

 

  1. Lehrgangsorganisation
  2. Rechtliche Grundlagen
  3. Physikalisch-technische Grundlagen
  4. Sprechfunkbetrieb
  5. Kartenkunde
  6. Leistungsnachweis

 

Hinzukommen folgende Praxisaufgaben:

 

  1. Absetzen von Meldungen
    1. Durchgabe von Namen / Begriffen, Verwendung der Buchstabiertafel
    2. Durchgabe von Zahlen und Koordinaten
    3. Aufnehmen und Weitergeben von Meldungen
  2. Verkehrsabwicklung
    1. An- und Abmelden im Funkverkehrskreis
    2. Anruf, Einzelruf, Sammelruf
    3. Verkürzte Verkehrsabwicklung
    4. Wiederholung
    5. Bestätigen einer Meldung
  3. Kanalwechsel
  4. Standortwechsel, Standortwahl